Die Qualität von Interaktionen verbessern

ILK/Bielefeld: Marte Meo Practitioner Ausbildung mit MARIA AARTS

A Marte Meo Symposium in Bergen (10-06-2013)

Kuser

Sydney: Marte Meo Supervisors Training KU Children's Services

Sydney: Marte Meo Supervisors Graduates

Stadthagen: Drei Pädagogen machen Festhalle rappelvoll

Ressourcenorientierte Eltern-Kind-Interaktionstherapie mit Video

DRK: Marte Meo Therapist-Ausbildung 2012

Marte Meo Congress On Dementia Care & Age Psychiatry [1]

Brisbane: Marte Meo Education Project »The Benevolent Society«

Fachtage »Marte Meo Bewegung Deutschland« [1]

Dublin [5-10-2011]: »The Process from birth to old age«

Eindhoven [3 & 4-2-2011]: School Professionals Graduated

Die Marte Meo Methode hilft, die Qualität von Interaktionen zu verbessern und sozial-emotionale Entwicklung zu ermöglichen.

[The Marte Meo Method helps to improve interactions and social-emotional development]

Am 12. Juni 2014 konnte das internationale Marte Meo Medical Team erstmals die Marte Meo Methode an einem ärztlichen Kongress in der Schweiz vorstellen:

als bildbasierten Vortrag mit Film im Rahmen des 3. Gemeinsamen Jahreskongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (SGP), der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie (SGKC) und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie- und Psychotherapie (SGKJPP), der vom 12.-13. Juni 2014 im Congress Center Basel in Basel (CH) statt fand.

Folgendes Abstract wurde publiziert in der ärztlichen wissenschaftlichen Fachzeitschrift Swiss Medical Weekly, The European Journal of Medical Sciences, Supplementum 203, May 26, 2014, S. 10.

Nach dem Kongress wurde diese ärztliche wissenschaftliche Fachzeitschrift an alle Ärzte und Ärztinnen in der Schweiz verschickt. Es scheint, dass in der Schweiz die Marte Meo Methode nun in gewissen ärztlichen Fach-Bereichen als wissenschaftlich anerkannt gelten sollte.

Lesen Sie den vollständigen Text auf »Marte Meo WORLD« [klicken Sie hier]

Weitere Informationen:
Therese Niklaus Loosli:
E-mail: beratungspraxis@therese-niklaus.ch
[Bielefeld: 16-09-2014]:
»Marte Meo Practitioner Ausbildung« mit MARIA AARTS:
6-tägiger Marte Meo Practitioner mit Maria Aarts im ILK in Bielefeld

Informationen und Anmeldung unter: [Klicken Sie hier]

Weitere Informationen:

Frederic Linßen,
ILK - Institut für lösungsfokussierte Kommunikation
Tel.: (+49)-(0)521-9687466
E-mail: info@loesungsfokussiert.de
Website: www.loesungsfokussiert.de

Siehe Ausbildungsplan in AGENDA [klicken Sie hier]

Organisation:
ILK - Institut für lösungsfokussierte Kommunikation
Bielefeld, Germany
[Nur englische Fassung]

Venue: Fjell Rådhus, 5342 STRAUME | Norway

A Marte Meo Symposium in Bergen.
With over 200 participants this Symposium was fully booked;

Organisation:
Organisation: GJ KOMPTETANSE, TOM ANDREAS GROENN-JENSEN

From the program:
  • Marte Meo general introduction;
  • Children 0-6 years of age;
  • Concentration on the opportunities on supporting development in everyday interaction moments;
  • The Australian Marte Meo training package helpful for daycare workers to become instead of problem oriented, developmental oriented.

Target group for this symposium:
  • especially kindergarten workers, and
  • professional working in family care centers.

Speaker: MARIA AARTS

See the complete PHOTOBOX [click here]

Further information:
TOM ANDREAS GROENN-JENSEN,
E-mail: groenn-j@online.no
KUSEL/LANDKREIS KUSEL:  Der 6. Netzwerkkonferenz fand statt am 17. Oktober 2013. Ort: Die Fritz Wunderlich Halle, benannt nach Fritz Wunderlich, der berühmte lyrischer Tenor, gebohren in Kusel, gestorben in Heidelberg, 1966.

Sprecher waren: Dr. Winfried Hirschberger; Maria Aarts; Gabriele Merle; Heidrun Gillmann; Andrea Schneider.

Siehe die Fotos im PHOTOBOX auf dieser Website [klicken Sie hier]

Weitere Informationen:
Mr.  Michael Heil-Habermann
E-mail: Michael.Heil-Haberm ann@KV-KUS.de
[Sydney, KU Children's Services, 29-6-2012] The team: »We enjoy it, we see it works, we are keen to enroll it across KU children's Services.«

Since 2008 this group of KU staff, working in early childhood services, have been training with Maria Aarts in the Marte Meo model.
Moving from Marte Meo Practictioner to Marte Meo Colleague Trainer and now training on Marte Meo Supervsior level.

Further information:
E-mail: childrensservices@ku.com.au
Web site: www.ku.com.au

See PhotoBox: click here

On the photo: the actual team (not everyone present).
[Sydney/Paddington, 26-06-2012] At the 26th of June, 2012, seven students graduated as Marte Meo Supervisor after ending the course commenced by Maria Aarts, director of Marte Meo International.

See PhotoBox: click here

Further information:
Maria Aarts
(director Marte Meo International Eindhoven/Sydney)
E-mail: aartsmaria@martemeo.com
[Stadthagen, 31-5-2012] Drei international renommierte Star-Pädagogen haben am Donnerstag 1320 Zuhörer zum »Schaumburger Bildungskongress« in die Stadthäger Festhalle gezogen. Thema der achtstündigen, vom Jugendamt des Landkreises organisierten Großveranstaltung: »Persönlichkeitsentwicklung als Bildungsentwicklung von Anfang an«.

[Quelle: Schaumburger Wochenblatt, 31-5-2012]

Siehe Presse-artikel, click hier

Photobox: Click here

Weitere Informationen:
Ursula Büthe
E-mail: kita.51@landkreis-schaumburg.de
[Münster/Deutschland, 22-3-2012] An der Universität von Münster [Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie; Universitätsklinikum Münster] wurde für alle Mitarbeiter der Klinik von Maria Aarts die Marte Meo Methode vorgestellt zum Thema »Ressourcenorientierte Eltern-Kind-Interaktionstherapie mit Videofeedback«. Am Nachmittag gab es dazu einen Workshop.

Veranstalter: Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP), Universitätsklinikum Münster, Münster, Deutschland.

Weitere Informationen betreffs Präsentation und Workshop folgen s.b.w.m.

Weitere Informationen:
Dr. MARLIES AVERBECK-HOLOCHER (Oberärztin),
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie; Universitätsklinikum Münster, Münster, Germany
E-mail: averbem@ukmuenster.de
Website: http://kinderpsychiatrie.klinikum.uni-muenster.de

[Foto, lnr: Maria Aarts (Director Marte Meo International); Karin May (Ergotherapeutin); Dr. Michael Fuchs (Neurologe und Psychiater); Thomas Beyer (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut); Ulrich Trimpe (Motopäde); Annette Teigelkemper (Kinderkrankenschwester und Stationsleitung); Marius Jansen (Psychologischer Psychotherapeut); Janna Krieft (Kinderkrankenschwester); Sabine Ahler-Bone (Heilpädogogin); Jörg Heskamp (Krankenenpfleger); Marlies Averbeck-Holocher (Oberärztin)]


Eine Marte Meo Therapist-Ausbildung startet am 19. März 2012.
Veranstalter: Deutsche Rotes Kreuz/Borken (DRK).
Fast ausgebucht.

Siehe das Program Marte Meo Therapisten-Ausbildung auf der Website des DRK-Bildungswerk Borken; klick hier.

Anmeldungen bei DRK, Jochem Brehm-Schilly, E-mail: j.brehm@kv-borken.drk.de

Ausbildungstermine:
DAY 01     DAY 02
19-03-2012     20-03-2012
24-05-2012     25-05-2012
19-09-2012     20-09-2012
17-01-2013     18-01-2013

Weitere Informationen & Anmeldungen:
JOCHEM BREHM-SCHILLY
(Leiter DRK-Bildungswerk im Kreis Borken)
Röntgenstr. 6,
46325 Borken | Deutschland
Tel.: (+49)-(0)2861-8029-218
Fax: (+49)-(0)2861-8029-115
E-mail: j.brehm@kv-borken.drk.de
Website: www.drk-bildungswerk.de

[Foto: Abschlusstag Marte Meo Ausbildung DRK-Bildungswerk im Kreis Borken, 9. Januar, 2012]
[Bergen, 7 & 8-2-2012] The first »International Marte Meo Conference On Dementia Care & Age Psychiatry« was held in Bergen, Norway.
Organisation: Marianne Munch.

At the conference Maria Aarts showed in a dynamic and instructive way the link between babies’ need on emotional and developmental support and the need of persons with dementia to be seen. She explained the importance of »leading« or »following« moments in order to experience coping with everyday challenges and to experience a meaningful communication. (For details concerning the Marte Meo elements, see: Maria Aarts, »Marte Meo – Basic Manual, 2nd ed.«, ISBN 978-90-75455-16-8; in German: »Marte Meo – Ein Handbuch, 3rd ed.«, ISBN 978-90-75455-26-7; in Danish: »Marte Meo – Grundbog, 2nd ed.«, ISBN 978-90-75455-10-6; in Latvian: »Marte Meo – Rokasgramata, 2nd ed.«, ISBN978-9934-8163-0-7. Visit the Marte Meo Meo International Webshop for detailed information; click here).
Several Marte Meo projects were presented:
  • Projects concerning implementation of the Marte Meo Method in nursing homes (Helga Stokka and Inger …).
  • Evaluation of the Marte Meo practitioner course in four nursing homes - part of the Norwegian Health Ministry’s program in Dementia Care (Marianne Munch, Lic. Marte Meo Supervisor; Marte Meo Therapists Raj Gupta, Ingrid Haug Olsen and Leading Nurse Heidi Hansen).
  • Another interesting project, in cooperation with the University College of Molde, was presented by Supervisor May-Britt Storjord.
  • Supervisor Astrid Andersen presented the results of her master’s on Marte Meo, and Rigmor Alnes presented three of her articles being part of her doctorate on the effects of Marte Meo in Dementia Ward.
  • Doctor Ursula Becker, Lic. Marte Meo Supervisor, presented two very interesting presentations. The first on Marte Meo and Autonomy in Dementia Care. The second focused on Marte Meo as Palliative Dementia Care.
  • Finally a model for using Marte Meo in the Specialised Hospital Care was presented and information given regarding the various Marte Meo educations.
The feedback from the participants was very positive. It was so good that we are planning a second conference on Marte Meo On Dementia Care and Elderly Care Psychiatry in 2013. We will keep you informed.

For further information: contact person Marianne Munch, e-mail: marianne.munch@olaviken.no

Photo (ltr): Dr. med. Ursula Becker (keynote speaker; website: www.ursulabecker-bonn.de), Marianne Munch (Organisator), Maria Aarts (keynote speaker; Marte Meo International)
[Brisbane, The Benevolent Society, 4-11-2011] Maria Aarts has been training in the Marte Meo program in Queensland over the past two years to staff from The Benevolent Society and other community organisations.  The Marte Meo approach provides a very practical and hands on learning and understanding to look at development through everyday interactions and communication. The training helps therapists to understand where there are problems and deficits in development and communication and then provides them with the tools to work in a way that supports the person overcome these issues. This opens up opportunities for positive educational and emotional and social development.

I have seen my staff in Queensland responds to the huge insights and learning in developing their therapeutic approaches to working with children from disadvantaged families. Through my own experience as a Foster Carer I have been able to use the Marte Meo approach to assist children in my care, recognise a potential that may well have been lost to them and thereby open up opportunities for a very different and much more positive life trajectory where learning, friendships and achievement are based on positive interactions and experiences, rather than the negative path that they were facing.
 
Michael Tizard
State Manager Queensland
»The Benevolent Society«
PO Box 5347
WEST END QLD 4101 | Australia
Phone:  (+61)-(0)7-3170 4600
Mobile:  (+61)-(0)407 354 789
Fax: (+61)-(0)7-3255 2953
Website: www.bensoc.org.au
[Heilbronn, 28-9-2011/Dresden, 3-9-2012] Die »Marte Meo Bewegung Deutschland«, Region Süd, erlebte einen sehr erfolgreichen Fachtag mit Maria Aarts (Director Marte Meo International) und Prof. Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe) am 28. September 2011, an dem über 650 Teilnehmer/innen anwesend waren. Subjekt des Tages: »Bildung und Erziehung wirksam gestalten!«. [Informationen betreffs der Fachtag 28-9-2011: Sabine Herrle: info@martemeo-pfalz.de]

Den nächsten Fachtag des Marte Meo Bewegung Deutschlands, ist geplant worden am 3. September 2012, in Dresden.
»Entwicklungsunterstützung in alltäglichen Momenten - Entdecke die Möglichkeiten«
Organisation: Marte Meo Bewegimg, Ost-Deutschland, Markus Bach, E-mail: bachmarkus@t-online.de.
Siehe Flyer auf dieser Website.
[Foto, Programmredner: Prof. dr. Gerald Hüther & Maria Aarts]

[Dublin, 5-10-2011]: Joint Conference between Irish Association of Social Workers (IASW; celebrating 40 years of social work representation in 2011) and Marte Meo Training Centre HSE, Dublin, Ireland, at The Ashling Hotel, Dublin 8, Ireland.

Title of the conference: Marte Meo Supportive Interaction - »The Process from birth to old age«
The conference identified early-life development support that is essential for developing & using life skills.

Further information:
Colette O'Donovan
, e-mail: colette.odonovan@hse.ie

Photo: Organisators and speakers some moments before opening of the conference.
On 3rd & 4th of February, 2011, the first Dutch professionals working in the school fields graduated as Marte Meo Colleague Trainer at »Marte Meo International | Education«, Eindhoven, The Netherlands. The course was given in Dutch language; participants were e.g. teachers, coaches, internal tutors, ambulant tutors, after-school guidance. Course tutor was: Josje Aarts.
On the photo (2nd row; fltr: Karin Alting, Hillie Bakker, Marianne Bookelmann, Hetty Koopman, Hendrik-Jan Boer, Sietske Reefman, Hanny Thijssen, Josje Aarts (Managing director Marte Meo International | Education). (Front row, fltr:) Chantel Hommel, Carla Broeks, Marijke Bouwhuis, Anja Willems, Mieke van Wesemael Not on the picture, but graduated: Roland Rodenburg.
For further information contact Josje Aarts, e-mail: aartsjosje@martemeo.com.

Überblick

Maria's Trails

Marte Meo International | Maria Aarts | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie | Caritasverband für die Diözese Trier e.V. Marte Meo International | Maria Aarts | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie | Marte Meo Supervisor Course Marte Meo International | Marte Meo Licensed Supervisors | Rijksmuseum Amsterdam Marte Meo International | Maria Aarts | Barack Obama | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie Marte Meo International | Maria Aarts | Developmental psychology | Entwicklungspsychology

[Trier, 26-09-2014] Start Autumn Season Events

[Eindhoven, 04-10-2014] It’s quite seldom, that I stay at Eindhoven for a long time. Mostly I’m traveling around, because that belongs the work. But this summer period I was at home for over 2 months. Of course not just free wheeling, always enough work around. But the pace is different, with time for nice things, like staying in the beautiful baroque city of Lecce/Puglia, Italy. At the end of August, closing in much quicker then I thought, the first Marte Meo Course at my international Marte Meo Centre, Eindhoven, was held. And then the roller coaster took off:
Marte Meo events in Croatia (Silvija Phillips Reichherzer),
Bergen (Marte Meo Medical & Marte Meo Nordic Congress),
Bielefeld (ILK),
Warendorf (Caritas; with Michael Hipp),
Osnabrück (Marte Meo Bewegung Germany Symposium & Yearly meeting Supervisors),
Trier (Caritas),
Ludwigshafen (LuZi, City Ludwigshafen),
Saarbrücken/Bexbach (Community Family Centre),
Groningen (Zorggroep Groningen, in-company).
While all the events were fully booked or nearly sold out, people hopped from congress to congress to get last seats, some even mailing me for advocacy.
Now that September came to an end it feels so good to see Marte Meo professionals working so hard on interesting subjects, helping out people, learning every day and showing new possibilities. Seeing so many getting energy from each other and their daily successful efforts to set them going on with their important work, it feels wonderful. And there are so many stimulating moments coming, I’m sure of that.
I wish you all a nice October period.

Big Smile,
MARIA AARTS
[E-mail: aartsmaria@martemeo.com]

[Photo: Billboard at City Hall, Trier, Germany, 26-0-2014 - ©2014 Hans Honders]

Eindhoven (27-08-2014): Supervisors Course

Eindhoven, Marte Meo International: Am 27. August, 2014, startete die Marte Meo Supervisor Ausbildung in Eindhoven. Damit kam die lange Sommersaison zu Ende. Mehr als zwei Monate zu Hause in der Niederlande sein, gab es noch nie; es war herrlich. Aber lange… und ich war froh als die Marte Meo Professionals wieder eintrafen bei uns und wir vieles Neues hörten, die bereichernden Geschichten anhören konnten der Teilnehmer. Nun fängt jedoch die Herbstzeit an mit Reisen nach Kroatien, Norwegen, Deutschland, die Schweiz, Österreich, Irland. Bevor wir es uns merken ist die Weichnachtszeit wieder da!
Ich wünsche alle Marte Meo Professionals einen guten Anfang bei der Arbeit im Herbstsaison.

A BIG SMILE,
MARIA

Marte Meo Licensed Supervisors visited Rijksmuseum, Amsterdam

[[[Übersetzung  im Aufbau  ]]]]]

[Amsterdam, 25-0625] Marte Meo Licensed Supervisors from Australia, Greece, Germany, Ireland, The Netherlands, Norway, standing at the very same spot in front of Rembrandt's famous »Nightwatch« as President Obama did some weeks ago.

The »International Marte Meo Licensed Supervisors Information Exchange Meeting Days« has been held in Eindhoven, The Netherlands, which were organised by Maria Aarts of Marte Meo International. About 25 Marte Meo Licensed Supervisors attended the meeting at Eindhoven.

(Further Information, mail to: Maria Aarts: aartsmaria@martemeo.com).

See more photographs of the International Marte Meo event at the PHOTOBOX on this website [click here]

See the programme of the »International Marte Meo  Licensed Supervisors Information Exchange Meeting Days« in AGENDA on this website [click here]

International Licensed Supervisor's Day June 2014

Can you imagine, that we will stand in front of Rembrandt's famous picture »De Nachtwacht« (Night Watch), the very same spot Mr. President Barack Obama was studying the picture a few weeks ago?
We, Marte Meo Licensed Supervisors, will be there, during the International Marte Meo  Licensed Supervisors' Days in Eindhoven visiting the »Rijksmuseum« in Amsterdam.
Participants from 13 countries will attend the Marte Meo L.C.'s Days at Eindhoven.

See AGENDA for further Information: click here

[Venue & Date: Eindhoven: 23 & 24-06-2014]

Besucher aus Letlland

[Eindhoven, 22-04-2014] Einige Tage bevor Ostern riefen Ilona & Gatis Bussi aus Lettland (siehe LINKS) mich an: Wir möchten gerne mit Ostern zu dir kommen, hast du Zeit dazu? Sie hätten gerne einige privaten Supervisionsstunden gehabt. Ich finde es immer gemütlich, wenn die beiden uns besuchen und die Neuigkeiten aus Lettland zu hören. Man könnte sie vielleicht als richtige »Marte Meo Connaisseurs« bezeichnen und sie haben die privat Stunden dann auch richtig genossen. Dazu kommt wie immer: man lernt so viel von einander während einem persönlichen Gespräch. Man spricht als Profis unter einander leichter über interessante Subjekte des Marte Meo-Alltags.

Selbstverständlich gab es fast traditionell ein nettes Abendessen. Ich liebe kochen und das Abendessen zubereiten für einen netten Gesellschaft macht so viel Spaß!
Dann hat Inge Nowak (siehe LINKS), angerufen. Sie kennt Ilona & Gatis schon zeit Jahre, und sie kam mit ihrem Mann speziell aus dem Ruhrgebiet gefahren. Und mein Bruder, Joop (er ist befreundet mit Marte Meo Supervisor Susanne Ahrend; siehe LINKS.) Und meine Schwester, Josje, von neben an (siehe LINKS). Alle kennen einander und es wurde ein lebhafte, wundervolle Abend.
[Maria Aarts – E-mail: aartsmaria@martemeo.com]


Übersicht

Was passiert...

••• DIE MARTE MEO NEUIGKEITEN AUS VOGELPERSPEKTIVE


MARTE MEO MAGAZINE:

  • [Hochgeladen: 26-08-2014]:Dr. phil. CHRISTIAN HAWELLEK: Einladung zum Perspektivwechsel: Das Potential der Marte Meo Methode aus klinisch-psychotherapeutischer Sicht. Article 33G.  [Klicken Sie hier]

AGENDA OKTOBER 2014:


AGENDA: NEUIGKEITEN 2014/2015:

  • [Hochladung: 20-10-2014] CJD Institut Bad Nenndorf: 19. Bad Nenndorfer Therapietag [Klicken Sie hier]

  • [Hochgeladen: 16-10-2014] Bildungswerk Aachen: Marte Meo Vertiefungstag mit Maria Aarts: 24-03-2015 [Klicken Sie hier]

  • [Hochgeladen: 06-10-2014] Georgsmarienhütte/Deutschland: 4. IJOS-Matinée [Klicken Sie hier]

  • [ Hochladung: 09-08-2014] Eindhoven: Marte Meo International | Education: Marte Meo Supervisor Ausbildung 2015/2016. Ausbildung von: JOSJE AARTS [Klicken Sie hier]

NEUE AUSBILDUNGEN

  • [Hochladung: 08-08-2014] Eindhoven: Marte Meo International | Education: Marte Meo Supervisor Ausbildung 2013 / 2014 / 2015 [Übersicht der Ausbildungstermine komplettiert]. Ausbildung von: JOSJE AARTS [Klicken Sie hier]

PHOTOBOX:

  • [Uploaded 11-09-2014] Bergen/Norway: Nordic Marte Meo Congress 2014: »Magiske øyeblikk – Magic moments« [Click here]

  • [Uploaded 10-09-2014] Bergen/Norway: Symposium »Marte Meo Medical« 2014 [Click here]

  • [Hochgeladen 02-09-2014] Kroatien: Marte Meo Symposium Novigrad [Klicken Sie hier]

»MARTE MEO WORLD«:

  • [Hochgeladen 15-09-2014] Marte Meo-Darmstadt: Workshops. Organisation: Marte Meo-Darmstadt, Hildegard Rausch [KLICKEN SIE HIER]

  • [Hochgeladen 15-09-2-14] Maria Aarts zum 1. Mal 2015 in Mecklenburg-Vorpommern. Organisation: Virginie Puschmann [Klicken Sie hier]

  • [Hochgeladen 15-09-2-14] Conférence Marte Meo le 9 octobre 2014 à Mulhouse, France [Klicken Sie hier]

LINKS:

  • [Uploaded: 08-09-2014] Norway: Grønn-Jensen, Tom Andreas. Institute: GJ KOMPETANSE [Click here]

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Siehe AGENDA auf dieser Website für nähere Angaben über Details, Flyers, Anmeldungen und/oder Informationen betreffs Marte Meo-Veranstaltungen.

Nachrichten

Marte Meo | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie | Wirtberg | Petitt | Axberg Marte Meo | Developmental Psychology | Simone d'Aujourd'hui Marte Meo | Marte Meo Method | Maria Aarts Marte Meo | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie Marte Meo | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie | Wagerenhof Schweiz Marte Meo | Developmental psychology | Entwicklungspsychologie | Frankfurt Marte Meo | Developmental psychology | Schools | Sissel Holten Marte Meo | Developmental psychology | Marina Boos | Martina Andiel Marte Meo | Altenpflege | Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises Marte Meo | Developmental psychology | Entwicklungspsychology | University of Agder Marte Meo | Developmental psychology | Entwicklungspsychology | Haydom Lutheran Hospital Marte Meo | Marte Meo Method | Maria Aarts | Developmental psychology | Patricia Eisner

Marte Meo and Coordination Meetings: MAC

[Nur englischer Text]

Marte Meo and Coordination Meetings: MAC

Cooperating To Support Children's Development

Ingegerd Wirtberg, Bill Petitt, Ulf Axberg
Pages: 186
ISBN: 978-91-89638-25-9
Year: 2013
Publisher: Palmkrons Förlag

About this publication:

Children often reveal through their interaction that they are in need of extra support in their development. Teachers are fully aware of this and when they see that, for example, a child has difficulties being together with others, they will try to help that child. If, despite their experience and knowledge, the situation remains unresolved, then it is logical to seek extra help. This is what this manual is all about: an attempt to provide help to support children who need it.

Read more in PDF; click here.

Contact & Further Information:
Ingegerd Wirtberg
E-mail: ingegerd.wirtberg@mariestad.mail.telia.com

Publisher:
Palmkrons Förlag, Lund, Sweden
E-mail: info@palmkrons.com
Website: www.palmkrons.com

Lesen Sie mehr

Marte Meo Practitioner in italiano

English Text:
In the beginning of February 2013 the 8 participants of the first Marte Meo practitioner course in Italian language in Roveredo in the italian part of Switzerland got their Marte Meo practitioner certificate. It was a fantastic group: full of curiosity and enthusiasm. There's good energy to continue and to go in deeper. We are busy to translate texts and articles to bring the Marte Meo informations closer to the italian world and we are organizing the second Practitioner and the first Therapist course!

Italian Text:
All'inizio del mese di febbraio le 8 partecipanti del primo corso base di Marte Meo in lingua italiana a Roveredo nella Svizzera italiana hanno conseguito il certificato Marte Meo practitioner. È stato un gruppo fantastico: pieno di curiosità e d'entusiasmo. C'è tanta voglia di continuare e di approfondire. Siamo impegnati a realizzare le prime traduzioni di testi e di articoli per portare le informazioni Marte Meo più vicino al mondo italiano e Stiamo organizziando il secondo corso base e il primo corso Marte Meo Therapist/Colleguetrainer!

Photo (ltr):
Morena Ficicchia, psicologa e ortopedagogista;
Federica Bianchi, logopedista;
Simone d'Aujourd'hui, Marte Meo Supervisor;
Flora Pedrini, logopedista;
Mirella Castellani, operatrice sociale, accompagnamento di famiglie;
Odilla Bernasconi, operatrice sociale, accompagnamento di famiglie;
Nicoletta Ferrazzini, psicomotricista e ortopedagogista;
Luisa Piatti, psicologa e direttrice d'un foyer per bambini e ragazzi;
Cornelia Schuppisser, fisioterapista.

Contact:
Simone d’Aujourd’hui, Marte Meo Supervisor

PARLANDO Marte Meo e Logopedia
V.Cantonale 33
Ch - 6535 Roveredo | Switzerland
Tel.: ( 41)-(0)79-414 55 20
E-mail: simoned@bluewin.ch

Lesen Sie mehr

Upload Zertifikate Januar 2013

[13-02-2013] Die Marte Meo Zertifikaten von Januar 2013 wurden jetzt komplett, inkl. Januar-2013-Korrekturen] aufgeladen auf der Seite »Zertifikate«.

  • Man erreicht die Professionals durch E-Mail wenn man auf der roten Namen klickt (nur wenn die E-Mail-Adresse uns vermittelt wurde).
  • Die Webseite der Marte Meo Praxis oder des Instituts erreichen Sie durch auf der Name des Instituts/der Praxis zu klicken (nur wenn die Webseite uns ermittelt wurde).

Betreffs Änderungen, mailen Sie an Hans Honders oder Gonnie Aarts.

[Letzter Upload: 13. Februar, 2013] Aktualisierende Aufladungen werden häufig folgen.

Wenn Webseite- oder E-Mail-Adressen entfert oder geändert werden sollen, bitte mailen Sie an den Webmaster, Hans Honders.

Weitere Informationen
betreffs die Zertifizierung, mailen Sie an GONNIE AARTS: aartsgonnie@martemeo.com.

Lesen Sie mehr

Marte Meo am IEF Zürich, Schweiz

Marte Meo am IEF Zürich, Schweiz

Siehe Artikel bei »Marte Meo WORLD«; klick hier.

Auf dem Foto (vlnr): Susanna Fischer, Franziska Weder, Beat Kunz, Brigit Oberholzer, Heidi Frank, Monika Lautenschlager, Heidi Mattmüller, Annina Truninger, Silvia Tschupp, Simone d’Aujourd’hui, Gabrielle Siegrist.

Kontakt und weitere Informationen:
Kursleiterinnen: Christine Kellermüller & Simone d’Aujourd’hui
IEF Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung,
Voltastrasse 27,
CH-8044 Zürich | Schweiz
Tel.: (+41)-(0)44-362 84 84
E-Mail: ief@ief-zh.ch

Lesen Sie mehr

Wagerenhof: Examenfeier Marte Meo Anwender

[Uster/Schweiz, 26-07-2012] Wir freuen uns über die ersten ausgebildeten Marte Meo Anwender in der Stiftung Wagerenhof (Unter, Schweiz), welche in der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung tätig sind.

Auf dem Foto (vlnr): Colette Rymann (Supervisorin iA), Yaelle Koller, Gabi Hartmeier, Marcel Bischofberger, Aldo Bischof, Peter Schär, Nicole Urech, Beat Freiermut, Livia Zimmermann, Vital Arnold (Supervisor iA), Jörg von Bergen
 
Ende August beginnen zwei Kurse zum Marte Meo Anwender (Marte Meo Practitioner), für Mitarbeiterinnen welche im Wohnbereich und in den Ateliers tätig sind.

Weitere Informationen:
Marte Meo Kontaktperson:
COLETTE RYMANN,
E-mail: colette.rymann@wagerenhof.ch

Website Wagerenhof: www.wagerenhof.ch

Lesen Sie mehr

Frankfurt: Marte Meo bei »Kita Frankfurt«

[Frankfurt, 29-2-2012] »Kita Frankfurt«, größter Träger von Kindertageseinrichtungen in Frankfurt am Main, qualifiziert sein pädagogisches Personal in der Marte Meo Methode. Josje Aarts, Director Marte Meo International – Education (Eindhoven, Niederlande), präsentiert Marte Meo den Mitarbeitenden »Kita Frankfurts« erstmals im März 2008 im Rahmen einer internen Fachtagung.
Die Begeisterung ist geweckt: Marte Meo wird Teil des hauseigenen Fortbildungsprogramms und zwei Jahre später schließen mehr als 40 pädagogische Mitarbeitende aus den städtischen Kinderzentren die Marte Meo Practitioner Ausbildung ab.
13 Fachkräfte aus diesem Kreis führen die Inhouse-Qualifizierung bei Josje Aarts weiter und erhalten am 29.2.2012 das Zertifikat Marte Meo Kollegentrainerin.

»Kita Frankfurt« betreut 12.000 Kinder:
In ca. 140 kommunalen Kinderzentren betreut »Kita Frankfurt« 12.000 Kinder im Alter von 0-10/12 Jahren. Ursprünglich sollten pädagogische Fachkräfte mit Marte Meo fachlich auf den Ausbau der Kinderzentren mit Betreuungsangeboten für Kinder unter drei Jahren vorbereitet werden. Jedoch wird der Wert der Methode für die Kinderzentren bereits im Ausbildungsprozess der Trainees offensichtlich: Das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten der Marte Meo Methode wächst mit der Erfahrung ihrer Anwender.

Der Einsatz vom Marte Meo Modell auch in anderen Bereichen bedeutsam:
Auch in den Bereichen Sprachförderung, Elternkooperation, Inklusion, Beobachtung- und Dokumentation, in der Gestaltung von Bildungsprozessen und anderen pädagogischen Handlungsfeldern ist der Einsatz der Marte Meo Elemente bedeutsam. In Krippen, Kindergärten und Horten profitieren Kinder, ungeachtet ihres Alters, deren Eltern sowie pädagogische Fachkräfte von dem Marte Meo Modell, das konsequent an den Fähigkeiten aller Beteiligten ansetzt und dabei deren Eigenkräfte zur Entwicklung aktiviert. Marte Meo ergänzt die aktuellen theoretischen Grundlagen der Elementarpädagogik – wie Bindungstheorien oder Ko-Konstruktion – und zeigt in faszinierend anschaulicher Weise, wie abstrakte Ideen ganz konkret in den alltäglichen Interaktionen im Kinderzentrum umgesetzt werden können.

Das Konzept wird weiter Bekannt gemacht:
Im Rahmen ihrer Weiterbildung führten die Kollegentrainerinnen Marte Meo in den ersten zwölf Kinderzentren ein. Als Multiplikatorinnen werden sie das Konzept in weiteren Kinderzentren bekannt machen und pädagogische Fachkräfte in der Praxis anleiten. Eine Aufgabe, die die Gruppe mit großer Motivation übernimmt und auf die sie durch die hervorragende Ausbildung bei Josje Aarts sehr gut vorbereitet ist.

Kontakt & Weitere Informationen:
»Kita Frankfurt«
MARIO KLAUER
Zeil 5,
60313 Frankfurt am Main | Deutschland
Tel.: (+49)-(0)69-2123 6928
E-mail: mario.klauer@stadt-frankfurt.de
Website: www.kitafrankfurt.de

[Foto, v.l.n.r.] obere Reihe: Friederike Seitz-Nolte, Michaela Johanning, Petra Raiss, Ruth Breining, Josje Aarts, Anka Bakovic, Nicole Rack, Stephanie Lopata-Ziegler;
untere Reihe: Petra Frankenberger, Sibylle Werndt, Karola Boll, Valerija Horvat-Ramsperger, Bettina Seidel (nicht im Bild: Ute Haldorn).

Lesen Sie mehr

Four Swedish School Leaders

[Haslum, 13-5-2012] We received from Sissel Holten the following mail concerning certification of 4 Swedish school leaders:

Hello Maria,

At the Marte Meo Nordic Congress, Nyborg (Denmark, 1/3-5-2012) I promised to send you some words about my four Swedish school leaders who I've been training for two years now. They all received their Marte Certification during the latest Marte Meo Nordic Congress.

They find Marte Meo a very good help during their work as leaders, because they learn to see the teacher in an exact way by means of the films. Marte Meo also give them a good opportunity to help the

help the teachers with the leading skills at their classroom and so being more aware of the power of good relations with their pupils during teaching.
By the way: Your website is very informing! I tell everyone to take a look so they can be inspired!
Big smile,

Sissel

Further information:
Sissel Holten,
Kitty Kiellands vei 16a,
1344 Haslum | Norway
Tel.: (+47)-908 55 909
E-mail: sissholt@gmail.com

Photo (taken by Johan Berntsson, rektor Mølndal kommune Sweden; f.r.t.l.): ?Ingela Borén, Rektor Mølndal kommune, Sweden; Sissel Holten, Licensed Marte Meo Superviser, Norway; ? Hans Bjørklund, Rektor Mølndal kommune, Sweden;? Maria Wirén, Rektor Mølndal kommune, Sweden

Lesen Sie mehr

Lizensierung 26-4-2012, Marte Meo International, ...

[Eindhoven, 26-4-2012] Maria Aarts ernannte am 26.04.2012 im Rahmen  eines Brush-up Kurses in Eindhoven Marina Boos-Arndt und Martina Andiel-Herche zu lizensierten Marte Meo Supervisoreninnen.
Beide haben 2007 mit Marte Meo Ausbildung bei Maria in Holland begonnen und 2010 ihre Supervisorenausbildung beendeten. In enger Zusammenarbeit mit Maria konnte 2011 ein großer Fachtag in Groß-Umstadt organisiert werden. In der  Region Groß-Umstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg werden seither Fachkräfte in den

Kindertagesstätten und anderen sozialen Einrichtungen von den beiden lizensierten Supervisorinnen zu begeisterten Marte Meo Fachkräften ausgebildet.

Weitere Informationen:
Marina Boos-Arndt, oder
Martina Andiel-Herche
Marte Meo Odenwald
E-Mail: info@martemeo-odenwald.de
Website: www.martemeo-odenwald.de

Oder klicken hier auf LINKS, »Marte Meo Odenwald«

Photo (ltr): Marina Boos, Maria Aarts, Martina Andiel.

Lesen Sie mehr

Marte Meo-Methode auf Jahresempfang der Alten- ...

[Hanau, 09.03.12] Das Motto des diesjährigen Jahresempfangs der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises lautete »…aus eigener Kraft«. Was sich dahinter verbirgt, ist eine Methode, mit der es gelingen kann, Beziehung unter ungleichen Ausgangsvoraussetzungen herzustellen. Die »Marte Meo-Methode« wurde von keiner Geringeren als der Begründerin selbst, der Hölländerin Maria Aarts, vorgestellt. Gemeinsam mit Geschäftsführer Dieter Bien, begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende des kreiseigenen Unternehmens, Dr. André Kavai, zum »Treffpunkt Alter 2012« im Blauen Saal des Hanauer Wohnstifts die weit über 250 Gäste. Unter der Moderation von Tim Frühling vom Hessischen Rundfunk gab es neben fachlichen Themen aber auch viel Unterhaltung.

[…]
Zum fachlichen Höhepunkt der Veranstaltung gehörte unzweifelhaft der Beitrag von Maria Aarts. Sie gab den Gästen einen ersten Einblick in das von ihr entwickelte Konzept, dessen Grundlage die Frage ist, was Menschen mit eingeschränkten Entwicklungsmöglichkeiten im Alltag benötigen, um sich sicher und als Person wahrgenommen zu fühlen und auf dieser Basis ihre noch vorhandenen Fähigkeiten in einem größtmöglichen Maß nutzen zu können. Anders ausgedrückt: Wie kann es gelingen, Beziehung unter sehr ungleichen Ausgangsvoraussetzungen herzustellen? Maria Aarts beantwortete diese Frage aber nicht abstrakt. Sie zeigte vielmehr, wie es mit Hilfe von Videos gelingt, ganz konkret zu erfassen, wo und wie dies im alltäglichen Miteinander möglich ist.
Dabei machte sie deutlich, dass es die einfachen, kleinen, alltäglichen Gesten und Handlungen sind, mit denen Sicherheit und Entwicklungsmöglichkeiten vermittelt werden, die den Betroffen helfen, sich verstanden zu fühlen und die Welt zu verstehen. Durch die Videodarstellung wird dieses – oft intuitiv angewandte – Verhalten bewusst und damit nutzbar gemacht. »Dies stärkt,« so Maria Aarts in ihrem Vortrag, »auch die Selbstwahrnehmung der Bezugspersonen und bietet die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.« Das Konzept zeichnet sich durch Alltagsbezug, leichte Anwendbarkeit und gute Verständlichkeit aus. Aarts machte auch deutlich, dass auch Angehörigen auf diese Weise ein gutes Bild von den eigenen Fähigkeiten und den Bedürfnissen des Erkrankten vermittelt werden kann.

Quelle: Copyright © Osthessen-News und andere Urheber 2000-2012
Ein Projekt von unabhängigen Journalisten in Fulda.

Photo: Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. André Kavai bedankte sich bei der Begru?nderin der Marte Meo Methode, Maria Aarts aus den Niederlanden, fu?r deren Vortrag.

Complete article in German language, click here.

Lesen Sie mehr

Marte Meo: Developing Competency - In Children's ...

[Kristiansand, 2-2-2012] Rolf Rohde, Kristiansand, Norway, wrote us:
»Marte Meo As Part Of Developing Competency - In The Best Interest Of Children«
A network project between Western Balkan children’s homes and the University of Agder, Kristiansand, Norway, grounded upon the United Nations Convention on the Rights of the Child.
 
The University of Agder was awarded the financial resources necessary to fund a three-year competency-raising project in the Western Balkans. These funds were provided by the Norwegian Ministry of Foreign Affairs under a program entitled: »Peace, Reconciliation and Democracy in the Western Balkans.«

The project aims to contribute to the establishment of a network between children’s homes. It also aims at raising staff competency levels in order to provide high-quality child care. Work is being completed to achieve these goals through organizational and sustainable staff development.
As a part of this program a groups of selected child care workers has been chosen to participate in the Marte Meo Practitioner education. Each children’s homes was provided a film camera and two colleagues from the same place film each other in daily interaction with children. When we meet for a two days seminar we give feedback on the films. We analyze the films together with the participants and underline the parts containing supportive interactions. The model and way of working in this program has been developed adjusted to local context and in accordance with the standards of Marte Meo International procedures.
The network of children’s homes is from Split in Croatia, Beograd and Uzice in Serbia, Banja Luka, Tuzla and Sarajevo in Bosnia Herzegovina, Ljubljana in Slovenia, Skopje in Macedonia. Until now we have had seminar days in Split and Sarajevo. In May 2012, we will meet in Beograd. In this way of traveling about in the West-Baltic countries we also learn to know and experience the culture and the way of living and upbringing in this part of Europe. The sixteen participants, being children’s nurses as well as psychologists and pedagogues, find it stimulating and challenging to take part in the interaction analyzes.
Traveling the Balkan regions we clearly saw, like one of them said, »the emotional hunger of the child« and the »desire for contact«. Another participant stated: »Now I have been working in this children’s home for so many years, and by working in this way, I have found the enthusiasm I had when I started.«
We as instructors, also see how the candidates achieve new skills in daily interaction moments as they with their children.

Photo: The group of Marte Meo Practitioners to be, our interpreters and seminar leaders, assistant professor, PhD Ingrid Lund, Marte Meo Therapist Anne Helgeland, Supervisor Anne Britt Willumsen and Licensed Supervisor Rolf Rohde in front of Hotel Saraj, in Sarajevo.

Further Information:
ROLF ROHDE
Mail: rolf.rohde@sshf.no
Website West Balkan Network: http://www.westbalkannetwork.com/en/prezentacije.php
Website University of Agder, Norway: www.uia.no;
Marte Meo information on the website of Agder University: click here.

Lesen Sie mehr

»A Spoonful Of Food - A Spoonful Of Love«

[Kristiansand, 1-2-2012] Rolf Rohde (Marte Meo, Kristiansand, Norway) wrote us:

»A Spoonful Of Food - A Spoonful Of Love«
Marte Meo in nursing of orphan infants at Haydom Lutheran Hospital in Tanzania.

Orphan infants in Mbulu and Hanang districts in Northern Tanzania spend their first months in life at the Child Care Unit (CCU) at Haydom Lutheran Hospital (HLH). These vulnerable children are fed and nursed, but get very little emotional and social support. Can Marte Meo offer nurses and assistants at CCU additional the support they need?
This question may become the start of a post doc project conducted by PhD, Marte Meo Therapist Kari Vik and Family Therapist, Marte Meo Licensed Supervisor, Rolf Rohde. We have directly borrowed (or stolen) the beautiful saying of Maria Aarts often used, when she’s analysing interaction on film. Looking step by step for contact moments Maria often says that a child needs »a spoonful of food and a spoonful of love«.
Visiting Haydom (Tanzania) it was clear that our work supplementary needed some knowledge regarding some conditions of cultural and social codes. What are the contents of love, attachment and developmental support in contextual circumstances as we observed them at CCU? So far we think there might be a good possibility of fruitful collaboration. We’re working in between on finding the right administrative routines and a local anchoring. As soon as a working model for this concept has been developed, we will decide the frequency in visiting Tanzania and decide on the duration of the project. So far the preliminary investigations gave us some rough notions; we work on the protocols and at the same time we also still ask a lot of questions, for instance like: Since 2009 orphan infants in the catchment area of HLH are nursed at a special CCU unit. In daily care the orphans get their basic needs such as rest, sleep, food and vaccinations. However, there is little time for the staff to provide the emotional and social support that these orphan infants need to become more resilient. If the Marte Meo Method could be offered to these child nurses and assistants at CCU, followed by research on the working mechanisms of such an intervention, it probably would be possible to make clear if this method can be useful in improving the relation between the nurses/assistants and the infants, and thus the Marte Meo Method might contributes to facilitating a vigorous mental health development as well as enhance the quality of attachment for the babies. Moreover, they will probably be more capable of establishing a secure attachment to their father and family of origin, when they are brought to them or other caretakers when they are dismissed from the CCU.
Therefore we want to examine the Marte Meo Method offered to child nurses and assistants at CCU in order to establish whether this method can be useful, and thus contribute in facilitating a vigorous mental health that can be administrated at a low threshold in the public health system. Furthermore, the results will be important in deciding whether there are any universal working mechanisms of the Marte Meo Method.

Photo: Children in the »street« of Haydom, Tanzanina,
Website: www.haydom.no/index.aspx

Further Information:
Kari Vik & Rolf Rohde
E-mail: rolf.rohde@sshf.no

Lesen Sie mehr

Wie Ergotherapeutinnen Marte Meo erfahren

Ergotherapeutinnen, tätig in eigener Praxis; Schwerpunkt: Pädiatrie

[Wien, 19-12-2012] Patricia Eisner, Österreich, transkripierte einige Zitaten »ihrer« Marte Meo Therapeuten. Die österreichischen Therapeuten erzählen davon was ihnen Marte Meo gebracht hat, wieso Marte Meo wichtig für sie geworden ist und/oder ob Marte Meo Änderungen hervor rief:

Karin (Ergotherapeutin):
Was Marte Meo für mich gemacht hat, dass es mich in Beziehung, ins Hier und Jetzt gebracht hat. Es hat mich gelehrt, die Kinder anzusehen und bei ihnen zu sein.

Verena (Ergotherapeutin):
Was mich an Marte Meo neugierig gemacht hat, war eine Aussage von Patricia Eisner, das die Therapiestunde nicht mehr so anstrengend ist; du kommst entspannt aus der Therapiestunde raus. Das wollte ich wissen, ob etwas dran ist. Wäre voll fein, wenn das wirklich so ist.
Vor der Ausbildung zur Marte Meo Therapeutin habe ich mehr Druck gehabt, etwas tun zu müssen um etwas in das Kind rein zu bringen. Mein Wissen als Ergotherapeutin hinein zu bringen. Es war oft frustrierend, weil es nicht so funktioniert hat, wie ich es mir vorgestellt habe. Es war der große Druck da, dass ich etwas raus holen muss. Und jetzt als Marte Meo Therapeutin verstehe ich es, wenn es nicht funktioniert, ich habe nicht mehr das Schuldgefühl  »ich habe etwas falsch gemacht«. Ich kann es viel besser akzeptieren, wenn es in der Therapie nicht weiter geht, weil das Kind einfach noch nicht so weit ist. Das ich einen Schritt weiter zurück gehen muss. Das hat viel mehr Entspannung in die Therapie gebracht, Zufriedenheit in meiner Arbeit, ich sehe jetzt viel mehr kleine Erfolge, ich sehe schon in der Erstbegutachtung die Kinder auf einer anderen Ebene, nicht nur funktionell sondern sehe die Bereitschaft »ist dieses Kind bereit etwas anzunehmen«.

Andrea (Ergotherapeutin):
Was ich gelernt habe in der Marte Meo Therapeuten Ausbildung ist ganz viel. Marte Meo hat bei mir ganz viel bewirkt in der Therapiesituation. Ich warte viel mehr ab, übernehme nicht mehr so viel leitende Funktion. Früher habe ich immer Struktur gebraucht. Jetzt ist es so, dass ich mich besser einlassen kann. Reviews sind was Neues für mich. Durch die Anleitung der Eltern profitiere ich viel. Ich brauche mir keinen Kopf mehr machen, welche Spielvorschläge gebe ich ihnen mit. Ich kann den Eltern entspannt kurze Informationen mitgeben, mit denen sie mehr bewirken können als mit Spielvorschlägen.

Michaela (Ergotherapeutin):
Marte Meo ist eine super Methode, die Eltern konkret anzuleiten. Und nicht sämtliche Spielvorschläge mitzugeben, wo die Eltern oft nicht wissen wie sie es umsetzen sollen. Sondern das es einen ganz konkreten Schritt gibt und den man mit den Bildern vom Video gut besprechen kann.
Für mich persönlich war es auch so, in der Therapie nicht so viel zu tun, sondern die Kinder tun lassen.

Helga (Ergotherapeutin):
Jetzt weiß ich was »aus eigener Kraft« heißt. Weil in dem Video viel mehr Marte Meo Elemente drin waren, als ich den Eltern mitgegeben habe. Ich habe viel zu früh eingegriffen, zu viel angeboten, wo das Kind noch gar nicht so weit war; bzw. habe ich nicht so die Chance gegeben, dass sich das Kind das suchen kann, was es auch wirklich haben möchte. Was am Anfang auch schwierig war, war das Benennen, weil ich es als Frage formuliert habe. Jetzt kann ich es als Hauptsatz formulieren. Ich habe selber gelernt, dass ich mit den Kindern und mit den Eltern besser in Kontakt komme.

Julia (Ergotherapeutin):
Was hat sich für mich persönlich mit Marte Meo verändert? Ich habe gelernt abzuwarten und die Initiative des Kindes zu folgen. Das ist mir am Anfang gar nicht so leicht gefallen, weil mein Tempo schneller war als das Tempo der Kinder. Ich benenne vermehrt die Initiativen der Kinder in der Therapie. Ich benenne auch meine Initiativen genauer. Mache mich dadurch vorhersagbar für die Kinder oder im Review für die Eltern. Was sehr hilfreich ist, ist das Review an sich, weil es eine klare Struktur für ein Elterngespräch hat. Das schöne ist, das wir das gleiche Bild sehen und wir uns darüber austauschen können.

Martina (Logopädin):
Was sich für mich in meiner Arbeit als Logopädin verändert hat ist, das die Interaktionsanalyse ein fixer Bestandteil der Diagnostik ist. In der Elternberatung helfen die gleichen Bilder. Ich habe auch ganz gute Erfahrungen machen können in der Vernetzung mit Psychologinnen. Mir gefällt auch der positive Ansatz im Review, weil bei Kindern wo es in der Entwicklung nicht so läuft, schon viel Verunsicherung bei den Eltern da ist, und so die Eltern und die Kinder Sicherheit zurück bekommen, Kompetenz zurück gewinnen. Die Kamera ist bereits fixer Bestandteil des Therapiezimmers geworden und die Scheu vor dem Filmen, die vorher da war, ist ganz verschwunden.

Evelyn (Ergotherapeutin):
Für mich war es jetzt die Möglichkeit in die Kindertherapie einzusteigen. Ich trau mir es jetzt auch zu. Die Kinder dort abzuholen wo sie stehen. Mit der Marte Meo Methode traue ich es mir zu. Und auch in der Angehörigenarbeit habe ich mich weiter entwickeln können.
Ich setze Marte Meo auch in meinem persönlichen Umfeld ein. In der Kommunikation mit meinem Mann oder mit den Kindern. Vor allem mit meinem jüngsten. Ich gehe ganz anders mit ihm um, weil es mir bewusster ist.

Weitere Informationen:
PATRICIA EISNER
Mobil: (+43)-(0)699-11 06 49 47
E-mail: patricia.eisner@gmx.at

Lesen Sie mehr

Überblick